AusrückungBesetzungFrühjahrskonzertMusikkapelle

Frühjahrskonzert 2019

Frühjahrskonzert 2019

Nach intensiver Probenarbeit

war es am 29. März soweit: das alljährliche Frühjahrskonzert stand an. Den Auftakt machte der Konzertmarsch “Vivat Praga” von Emil Stolc, welcher bekannt ist für seine fanfaren-artige Melodie. Für das zweite Stück, einen Wienerwalzer namens “Nachtschwärmer” vom bekannten Komponisten Carl Michael Ziehrer, haben wir uns Verstärkung von den Mieminger Sängern geholt. Der Männerchor sang die im Stück vorkommenden Lieder – “Freunder’l was denkst du denn? Wolln wir nach Hause gehn?” lautete etwa ein solches. Als drittes Stück präsentierte dann unser neuer Obmann Martin Czermak sein musikalisches Können:  Das Publikum war begeistert von “Euphonium Ragtime”. Nach einer Gesangseinlage der Mieminger Sänger (“Bin a lustiger Wildschütz”) ging es zum Finale des ersten Konzertteils: der Overtüre “Pertusia”. In dieser geht es drunter und drüber:  von langsam bis schnell, von leise bis sehr imposant laut und abwechselnden Solis in den einzelnen Registern.

Der zweite Teil

startete mit dem Marsch “Amparito Rocca”, von welchem wir eine von unserem Kapellmeister Georg Fehr arrangierte Version zum Besten gaben. Danach folgte ein Auszug aus der “Dreigroschenoper”, dem Swingstück “Mack the Knife” von Kurt Weill, welches bereits  Robbie Williams performt wurde. Für dieses haben wir uns eine besondere Showeinlage mit unserem Beirat Wendelin Krug überlegt. Im Rahmen des Frühjahrskonzert durften wir auch heuer wieder Neuzugänge aufnehmen: Christian Neuner (Schlagwerk), Andreas Saxer (Flügelhorn), Adrian Zangerl (Horn) und Verena Zimmermann (Klarinette). Vielen Dank für euer Engagement und herzlich Willkommen! Danach wurde es romantisch mit dem “A little love song” von Michael Geisler, einem sehr ruhigen Stück, bei dem das Hauptaugenmerk auf der Klarinettenstimme liegt. Wie jedes Jahr war auch Filmmusik vertreten: “Born Free” aus dem gleichnamigen Film. Abgerundet wurde der zweite Teil durch den polka-artigen Marsch “Bohemia” von Rudi Pascher. Einige Zugaben durften ebenfalls nicht fehlen 😉

Vielen Dank

an alle Zuhörerinnen und Zuhörer, an Michael Jäger für die unterhaltsame Moderation, an Raphaela Czermak und Raphaela Moczynski für die tollen Bilder und an all jene, die uns das ganze Jahr unterstützen!